24. Juli 2022 – internet24 Boulevard – Komarna

Eine Qual ist das, der Yugonachfolgestaat Bosnien und Herzegowina gehört nicht zur EU – ist also Ausland – und hat (aus Sicht der Republika Hrvatska) dummerweise den Zugang zur Adria verhandelt – ein dünner Streifen gen dem Dörfchen Neum, der nur für Verwirrung und bürokratische Hemmnisse sorgt.

Doch damit ist bald Schluss!

Um dieses Problem zu lösen, begann Kroatien am 24. Oktober 2007 den Bau der Pelješac-Brücke, die eine Verbindung zur gleichnamigen Halbinsel Pelješac unter Umgehung des Neum-Korridors ermöglicht. Aus finanziellen Gründen wurde der Bau im Jahr 2010 gestoppt. Im Jahr 2018 wurde der Bau fortgesetzt und soll bis 2022 fertiggestellt werden. 85 % der Kosten wurden von der Europäischen Union übernommen.

Richtig gelesen, Europa wird es schon richten und China erhielt Arbeitsaufträge! Und nun ist es soweit, kommende Woche soll die Brückenverbindung feierlich eröffnet werden – Auto frei!

Das 2,4 Kilometer lange und 22,5 Meter breite, weiße Bauwerk überspannt die Bucht von Mali Ston und verbindet so das Festland mit der Halbinsel Pelješac.

 

Video Juli 2021 (!)

Video Juli 2022 🙂

 

  • https://dnevnik.hr/vijesti/hrvatska/uzivo-ministri-butkovic-i-maric-u-obilasku-peljeskog-mosta-sve-je-dobro-sve-je-po-planu—731188.html?itm_source=HomeReadThis&itm_medium=Dnevnik&itm_campaign=Naslovnica

 

 

+ + + Europa macht es möglich – eine schöne Abkürzung unter Umgehung des Neum Korridor + + +

 

 

 

 

 

.